Auto Rokkore

Die Auto Rokkore waren zusammen mit den Rokkoren die ersten Objektive des damals neuen Minolta SR-Systems. Im Gegensatz zu den preisgünstigeren Rokkoren boten sie automatische Springblende und in der Regel höhere Lichtstärken. Die Verarbeitung war sehr gut und addressierte sich klar an profesionelle Ansprüche.

Je nach Version haben die Objektive sehr unterschiedliche Blendenausführungen und -steuerungen. Hier befindet sich auch eine gefährliche Falle, die zu einer Inkompatibilitä mehrerer Kameras und Objektive fürt. Lesen Sie hierzu den Hintergrundbeitrag: Ringblende und Kamera.

Weitere Besonderheiten der Ausfüührung des Blendenrings sind arretierbare Ringe und die Erweiterung der Blendenmarkierung um die EV-Werte für diverse Minolta-Meter, die SR-7 oder externe Belichtungsmesser. Hier findet der ambitionierte Sammler ein Spielfeld, das unter anderen Herstellern seines Gleichen sucht.

Die Bauweise der Auto Rokkore findet sich teilweise in einer ersten Version der MC-Rokkore wieder, bei denen die Gehäuse behelfsmässig um eine Blendenü erweitert wurden. Diese MC-Versionen bieten dann ebenso wir die Auto Rokkore keine Belendeneinspiegelung.

Zurück zur Objektivübersicht